Home           Impressum
           
  logo   Aktuelles Archiv Kollegium Förderverein Links für Kids Kontakt
         
         
      Archiv  
       
      Vorlesetag 2014:
"Große für Kleine"
 
       
       
       
       
       
       
       
       
     
 
 
     
     
 

Auch in diesem Jahr gab es wieder einen bundesweiten Vorlesetag von DIE ZEIT und Stiftung Lesen.
An der Wilhelmine-Lübke-Schule fand dieser Aktionstag am 14.11.2014 statt. Jede Klasse hatte ihr eigenes Programm und gestaltete diesen "normalen" Schulvormittag auf eine ganz besondere Art.

 
     
 

In der Klasse 1 stand am Lesetag das Thema Schreiben im Mittelpunkt.

Im Mittelpunkt von Martin Baltscheits Bilderbuch “Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ steht der König der Tiere, der einer Löwin seine Zuneigung in einem Brief mitteilen möchte, aber leider nicht schreiben kann.
Deshalb wendet sich der Löwe an die anderen Tiere und bittet zuerst den Affen, seinen Brief an den Löwen zu formulieren. Der Affe bietet der Löwin an, auf Bäume zu klettern und Bananen zu essen. So hat sich der Löwe seinen Liebesbrief natürlich nicht vorgestellt. Ähnliche Briefe schreiben auch das Nilpferd, der Mistkäfer, der Geier und das Krokodil für den Löwen.
Als der Löwe seiner Wut mit lauten Schreien Luft macht und all das brüllt, was er der Löwin eigentlich schreiben möchte, hört das zufällig die Löwin. Sie fragt ihn, warum er nicht selbst geschrieben habe. Nach seiner Erklärung nimmt die Löwin ihn an der Hand, um ihm das schreiben beizubringen.  

Zu Beginn des Lesetags lernten die Kinder alle in der Geschichte vorkommenden Tiere in einem Rätselspiel kennen. Dabei kamen auch Fortbewegungsmöglichkeiten und Ernährung der Tiere zur Sprache, um ein besseres Textverständnis zu ermöglichen.
Im Rahmen eines Bilderbuchkinos bekamen die Kinder das Bilderbuch dann vorgestellt. Anschließend erstellten die Kinder ihr klasseneigenes Löwen-ABC. Darin suchten die Kinder nach dem ABC sortierten Begriffen, die zur Geschichte von Löwe und Löwin passten und illustrierten sie anschließend

 
     
 

Die Klasse 3 blieb gar nicht in der Schule, sondern verlegte ihren Vorlesetag in die Bücherei von Ramsbeck. Dort wurden sie von Frau Heiken freundlich begrüßt. Nach einer kleinen Schnupperrunde durch die Bücherei lass Frau Heiken den Kindern aus einem ihrer Kinderlieblingsbücher vor. Alle hörten ganz gespannt zu.

Danach setzten sich die Kinder in kleinen Gruppen mit den Vorlesemüttern zusammen. Jede Mutter hatte sich ihr persönliches Lieblingsbuch ausgewählt, aus dem sie der kleinen Runde nun vorlas. Ganz unterschiedliche Bücher wurden vorgetragen, sodass für jeden etwas dabei war: Mein Sternenpony; Frida, die kleine Waldhexe; Bibi Blocksberg; Hexe Lilli; Kater Karlo; Eine Klasse im Fußballfieber und und und. Zum Abschluss gab es für jeden sogar noch ein Lesezeichen und einen Keks, alles handgemacht von Frau Heiken. Viele Kinder waren ganz begeistert von der Bücherei und kündigten schon einen weiteren Besuch an.

Für den schönen und kurzweiligen Ausflug in die Welt der Bücher möchte sich die Klasse 3 nochmals bei Frau Heiken und den vielen Vorlesemüttern bedanken. Es hat viel Spaß gemacht!

 
     
 

Im Kindergarten

Am Vorlesetag haben wir (die Kinder der Klasse 4) dem Kindergarten einen Besuch abgestattet.

 

Wir waren in der blauen Gruppe und haben folgendes Buch gelesen: "Der Bär schnarcht weiter". Sie konnten alle gut zuhören. Wir haben je Gruppe ca. 15 Minuten gelesen und dann durften wir noch mit den Kindern spielen oder Kekse essen und leckere Apfelschorle und Wasser trinken. Am Ende haben wir uns noch in den Gruppen verabschiedet. Nun dürfen wir immer wieder kommen. Es war ein richtig schöner Tag. (Paul, Annika und Marie-Claire)

Wir haben im Kindergarten gelesen, denn es war Vorlesetag. In unserer Gruppe waren Emma, Tolunay und Deniz. Die Kinder waren sehr unruhig, aber sie haben trotzdem zugehört. Danach durften wir noch mit den Kindern spielen. Dann mussten wir wieder in die Schule gehen. Wir verteilten vorher noch schöne Malbilder. (Emma und Deniz)

Wir haben fünf Kindern aus der gelben Gruppe im Alter von drei bis sechs Jahren die Bremer Stadtmusikanten vorgelesen. Die Kinder haben gut zugehört und hatten Spaß. Auch uns hat es viel Spaß gemacht. (Robin und Niklas)

 
     
 

 

 
  Logo