Home           Impressum
           
  logo   Aktuelles Archiv Kollegium Förderverein Links für Kids Kontakt
         
         
      Archiv  
       
      Vorlesetag 2013:
"Große für Kleine"
 
       
       
       
       
       
       
       
       
     
 
 
     
     
 

In diesem Jahr fand der bundesweite Vorlesetag von DIE ZEIT und Stiftung Lesen am 15. November 2013 statt.
Auch die Wilhelmine-Lübke-Schule war mal wieder dabei. Und für diesen Aktionstag hatten sich die Lehrer und Lehrerinnen etwas besonderes einfallen lassen.

 
     
  In den Klassen 1 und 2 ging es am Vorlesetag recht gespenstig zu. Ausgerüstet mit Decken und Taschenlampen begaben sich die Mädchen und Jungen auf eine geheimnisvolle Reise auf den dunklen Dachboden der Schule. Dort warteten schon einige Geister und Fledermäuse auf die Kinder. Es lag etwas Schauriges in der Luft. Eingekuschelt in Decken und ausgerüstet mit Notfall-Taschenlampen wurde es gespenstig still und das Vorlesen konnte beginnen. Der Titel der Buches - Das rosarote Schulgespenst - löste bei einigen ein leises Kichern aus, doch im Verlauf der Geschichte wurde auch die ein oder andere Gänsehaut geweckt. Schließlich ging es in der Geschichte auch um ein Gespenst, das abends in einer Schule spuken sollte! Ob es auf dem dunklen Dachboden wohl auch Gespenster gibt?

Es wurde aber noch so richtig schaurig, denn auf einmal waren seltsame Geräusche zu hören. Es polterte und quieschte und Schritte waren da plötzlich auch. Wie konnte das alles sein? Wer spukte auf dem Dachboden der Schule? Einige Kinder waren so mutig und begaben sich auf die Suche. Lautes Schreien durchbrach die Stille. Die Kinder hatten etwas "entdeckt": der Hausmeister stand plötzlich vor ihnen. Ob er wohl wirklich für die seltsamen Geräusche verantwortlich war?

In den nächsten Tagen hörte man die Kinder immer mal wieder über die Begebenheiten auf dem Dachboden sprechen. Schule kann doch auch mal spannend sein!

 
     
 

Die Klasse 4 konnte für die Leseaktion das Ramsbecker Bergwerk als “Veranstaltungsort“ nutzen. Unter Tage gab es eine Führung mit den entsprechenden Erläuterungen zur Arbeit unter Tage und zur Geschichte des Bergwerks.
In der eigens für die Klasse geheizten Butterstube hörten sie die Geschichte von Zwiggel, einem Zwerg, der sich auf eine Reise aus seiner Welt unter der Erdoberfläche in die ihm unbekannte Welt der Menschen macht.

 

Zum Abschluss besuchten die Kinder die Ausstellungsräume des Bergwerks. Insbesondere die großen Maschinen, die zur Gewinnung und zum Transport der Erze unter Tage zum Einsatz gekommen waren, hatten es Jungen und Mädchen angetan.

 
     
 

 

 
  Logo